„Europaweit gibt es Kapazitätsengpässe im Luftverkehr. Wir haben die dringend benötigten Kapazitätsreserven“, sagte Flughafen-Chef Götz Ahmelmann vom Flughafen Leipzig/Halle.

Ein lukratives Angebot. Jetzt hat die russische Frachtfluggesellschaft Volga Dnepr mit ihrer britischen Tochter Air-Bridge-Cargo Expansionspläne veröffentlicht, die die Schaffung von 500 Arbeitsplätzen beinhaltet.

„Ab Ende 2021 ist geplant, die wöchentlichen Flüge der Boeing-Frachtflotte von 20 schrittweise auf 50 in 2030 zu erhöhen“, teilten Volga-Dnepr und der Flughafen in einer Mitteilung mit. 

Der Flughafen kündigte bereits zuvor an, einen neuen Logistikbereich zu bauen, der auch von Volga Dnepr benutzt werden soll. Um das Frachtgeschäft auszubauen, investiert der Airport in den kommenden Jahren 500 Millionen Euro in das Cargo-Hub.

Zudem ist die Ansiedlung einer eigenständigen Airline in Leipzig/Halle geplant. Da aber noch keine Betriebserlaubnis vom Luftfahrtbundesamt vorliegt, verzögert sich der Start der Cargo Logic Air Gesellschaft. Airlines, die nicht aus der EU sind, dürfen aus flugrechtlichen Gründen keine Tochtergesellschaft gründen.

Ob die Pläne also zeitnah umgesetzt werden können, bleibt daher abzuwarten.

Write a response … Close responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You might also like